VILLA ASUNCIÓN

Dieses typische kanarische Haus war ursprünglich eine Mitte des 19. Jahrhunderts durch den spanischen Geschäftsmann D. Máximo Cutillas gegründete Fruchtkonservenfabrik. Das Haus wurde 1892 mit einem zweiten Stockwerk erweitert, das zeitlich mit der Geburt von Asunción zusammenfiel eines der neun Kinder von D. Máximo, die grösstenteils nach Amerika auswanderten. Einige Jahre später übernahm Dr. Luján, Ehegatte von Asunción, das Haus. Dieses wurde für die folgenden Generationen der Cutillas in einen Ort der Ruhe und Beschaulichkeit umgestaltet. Im Andenken an ihre Vorfahren haben die jetzigen Besitzer das Haus in ein gemütliches touristisches Landhaus umgewandelt, das viele Elemente antiker Bauweise bewahrt hat und an die Vergangenheit erinnert. Erwähnenswert sind auch der Mühlstein und die Zisterne im Garten und das angegliederte Schwimmbecken, wie auch der Ausbau eines Erkers. Mit viel Liebe und Sorgfalt wurden die vielen Gegenstände gepflegt und aufbewahrt, welche die Bewohner seit zwei Jahrhunderten benutzt hatten, um das Leben vergangener Zeiten anschaulicher zu machen.

Villa Asunción II gibt es ein Schwimmbad von 7 x 4m x 1,60 Tief und von 6,5 x 4,20 x 3 m x 0,85 Tief, das sich auch zwei andere Landhäuser und einige nahgelegene Apartments, die auch zu den Eigentümern gehören, teilen.